ecommerce-blog.at
Juni (
4
)
Juli (
1
)
März (
1
)
April (
1
)
Mai (
1
)
Juli (
2
)
August (
2
)
März (
2
)
April (
3
)
Mai (
2
)
Juni (
3
)
Juli (
3
)
August (
2
)
März (
3
)
April (
4
)
Mai (
3
)
Juni (
3
)
Juli (
3
)
August (
3
)
März (
3
)
April (
3
)
Mai (
3
)
Juni (
3
)
Juli (
3
)
August (
3
)
März (
4
)
April (
3
)
Mai (
4
)
Juni (
3
)
Juli (
3
)
August (
2
)
März (
3
)
April (
4
)
Mai (
4
)
Juni (
2
)
Juli (
4
)
August (
3
)
März (
5
)
April (
4
)
Mai (
4
)
Juni (
4
)
Juli (
4
)
August (
4
)

05.11.2010 - Gliederung der Produktgruppen

Ein Onlineshop ist prinzipiell schnell eröffnet. Wer es eilig hat, braucht im Grunde nur Waren bei einem Lieferanten zuzukaufen, ein Onlineshopsystem zu installieren, eventuell noch grafische Anpassungen durch einen Webdesigner und eventuell sonstige programmtechnische Änderungen durch einen Programmierer durchführen zu lassen, eine Marketingstrategie zurecht legen und auf geht's...

Viele angehende Onlineshopbetreiber stecken jedoch noch eine ganze Reihe anderer Überlegungen in die Planung ihres Onlineshops, damit dieser möglichst hohe Erfolge verzeichnet - und dies völlig zurecht.

Einer der wichtigen Punkte, der leider in vielen Fällen nicht ordentlich oder oft sogar überhaupt nicht geplant wird, ist die Strukturierung der Produktgruppen, in welchen die Produkte präsentiert werden sollen. Dies ist allerdings eine Sache, die für den Erfolg eines Onlineshops erhebliche Auswirkungen haben kann.

Zunächst sollte man sich Gedanken machen, in wie viele Produktgruppen, also Kategorien, man seine Produkte unterteilen möchte. Dies ist sicherlich auch von der Anzahl der im Onlineshop angebotenen Artikel abhängig. Handelt es sich um beispielsweise nur 20 Artikel, wird es nicht notwendig und schon gar nicht sinnvoll sein, 30 Artikelgruppen zu definieren. Es geht ja nicht darum, seine Artikel in einer möglichst tiefen Produktgruppenebene zu verstecken - Onlinekäufer möchten betrachten, entscheiden und kaufen. Handelt es sich hingegen um hunderttausende Artikel, welche es gilt über einen Onlineshop zu vertreiben, stellt sich die Frage, ob eine alleinige Navigation über Produktgruppen überhaupt die richtige Strategie ist.

Wichtig ist, dass der Einkäufer möglichst rasch zum Ziel findet, da er anderenfalls sehr schnell den Onlineshop verlassen wird um bei der Konkurrenz weiterzusuchen. Im Grunde könnte man sagen, dass die Anzahl der Produkte und die der Produktgruppen in einem gesunden Verhältnis zueinander stehen sollten. Welches Verhältnis nun das Beste ist, lässt sich nicht exakt definieren, da auch dies von noch weiteren Faktoren abhängt - z.B. von der Darstellung der Artikel innerhalb einer Artikelgruppe.

Handelt es sich um nur wenige Produkte je Produktgruppe, so kann es sich durchaus anbieten, die Produkte in der Artikellistenansicht größer darzustellen, was in diesem Fall von Vorteil ist. Sind es hingegen viele Produkte je Produktgruppe, ist eine kompaktere Darstellung sinnvoll, damit der Einkäufer den Überblick bewahrt.

Je mehr Produkte es werden, desto sinnvoller wird es mit Untergruppen zu arbeiten. Das bedeutet, dass sich in einer Produktgruppe weitere Produktgruppen befinden, und erst in diesen befinden sich die Produkte - also erst in der 2. Ebene. Je nach Artikelzahl wird es unter Umständen auch sinnvoll oder gar notwendig, auch eine 3. oder 4. Ebene einzuführen. Wichtig dabei ist, dass das eingesetzte Onlineshopsystem dies auch entsprechend unterstützt.

Zu beachten gilt, dass die Anzahl der Produktgruppen in einer Ebene, und dazu zählt selbstverständlich auch die Hauptebene, also die Hauptgruppen, nicht zu groß wird. Denn je mehr Produktgruppen sich innerhalb einer Ebene befinden, desto unübersichtlicher wird es für den Betrachter. Als Faustregel gilt, selbstverständlich auch abhängig von der Darstellung der Produktgruppen, dass sich in einer Ebene nicht mehr als 10 bis 20 Artikelgruppen befinden sollten.

Auf der anderen Seite ist es aber auch nicht zielführend, mehr Ebenen einzuführen als nötig. Wenn ein Onlineshop beispielsweise 4 Produktgruppen-Ebenen führt, sich jedoch je Ebene nicht mehr als 4 bis 5 Artikelgruppen mit jeweils nur wenigen Produkten befinden, wird die Navigation für den Einkäufer komplizierter und aufwendiger als notwendig.

Wer hunderttausende Artikel in seinem Webshop verkaufen möchte, welche sich gleichmäßig auf die Produktgruppen verteilen, sollte neben der Produktgruppennavigation unbedingt auch eine Detailsuche angebracht werden, mit welcher es dem Einkäufer ermöglicht wird, gezielt nach verschiedensten Artikeln zu suchen, um das reichhaltige Angebot mit entsprechenden Parametern einzuschränken, damit jeder Einkäufer letztendlich genau jene Artikel findet, die ihn interessieren bzw. nach denen er sucht.

zurück zur Übersicht


Kommentare

1 Kommentar(e) gefunden:


Wolfgang
05.11.2010 11:47
Was ich zudem auch oft beobachte sind Webshops, wo die Produkte wirklich immer nur in der untersten Ebene versteckt werden. Abhilfe schafft das Anbringen von Lockangeboten auf der Startseite oder im Header, direkt zu Produkten oder zu Produktgruppen, damit man sich nicht erst überall mühsam durchklicken muss.
ecommerce-blog.at - Onlineshop & Shopsystem Österreich
Wir danken unserem Sponsor www.arweb.at
Webshop by www.trade-system.at

Empfohlene Bücher:

Partnerseiten:
www.trade-system.at
www.support-system.at
www.irmler.at
www.hackalarm24.com
blog.liste24.at
www.vertriebplus.at
www.it-troubleshooters.com
www.bar2buy.com
foren.liste24.at
www.cms4u.biz
notes.irmler.at
www.performance-hoster.at
www.webmarketing-services.at
www.hackalert24.com
www.blog-system.at
www.round-apps.at
www.miet4you.at
www.trustlabel.ch
www.spamstop.at
www.qmabi.at
www.teachnow.at
www.hunt-royal.com
www.lexiwik.com
www.arweb.at
www.esuccess.org
nodumping.software-projekte.net
www.securit.at
www.webcrypt.at
www.trustlabel.de
en.trustlabel.net
www.elite-concepts.at
www.eportfolio.at
www.flexhost.at
wissen.liste24.at
www.ticketsystem.eu
www.mediaverlag.at
design.irmler.at
www.regionalo.com
www.baseinterface.at
www.trustsigned.ch
firmen.liste24.at
www.trustlabel.at
www.webrepair.at
ssl.irmler.at
www.it4success.biz
www.it-business-consulting.at
www.trustsigned.net
www.jagd-royal.com
kurse.liste24.at
en.idle-agency.com
www.ideeinvest.at
www.shopsult.at
www.trustlabel.net
www.idle-agency.com
www.bulkmarketing.org
www.idea2profit.at
www.ecommerce-blog.at
www.procast.at
www.billing4u.net
en.regionalo.com
www.trustsigned.at
www.fuzzyfind.net
www.treeoffice.at
www.nebenjob-von-zuhause.at
www.abcfabrik.at
www.forum4help.at