ecommerce-blog.at
Juni (
4
)
Juli (
2
)
August (
3
)
März (
1
)
April (
1
)
Mai (
1
)
Juli (
2
)
August (
2
)
März (
2
)
April (
3
)
Mai (
2
)
Juni (
3
)
Juli (
3
)
August (
2
)
März (
3
)
April (
4
)
Mai (
3
)
Juni (
3
)
Juli (
3
)
August (
3
)
März (
3
)
April (
3
)
Mai (
3
)
Juni (
3
)
Juli (
3
)
August (
3
)
März (
4
)
April (
3
)
Mai (
4
)
Juni (
3
)
Juli (
3
)
August (
2
)
März (
3
)
April (
4
)
Mai (
4
)
Juni (
2
)
Juli (
4
)
August (
3
)
März (
5
)
April (
4
)
Mai (
4
)
Juni (
4
)
Juli (
4
)
August (
4
)

18.03.2011 - Auswahl der Onlineshop-Software – worauf achten?

Da wir immer wieder sehen, dass angehende Onlineshopbetreiber bei der Auswahl ihrer Onlineshopsoftware (sicherlich meist aufgrund fehlender Fachkenntnisse) häufig auf vollkommen falsche Auswahlkriterien setzen, möchten wir mit diesem Beitrag ein wenig Licht in diese Sache bringen und Ihnen näher bringen, worauf Sie tatsächlich achten sollten.

Die inneren Werte zählen

Studien belegen, dass der Mensch von Natur aus dazu neigt, Dinge nach dem Äußeren zu bewerten - übrigens nicht nur Männer, sondern gleichermaßen auch Frauen.

Genauso spielt auch für den Käufer das Aussehen eines Artikels und dessen Präsentationsumfeld, also das Ladengeschäft oder der Onlineshop, eine wesentliche Rolle - auch wenn ihm dies gar nicht bewusst ist. Nutzen Sie diese Erkenntnis um Ihre Artikel „schön“ in Ihrem Internetshop zu präsentieren. Positiv in diesem Zusammenhang wirkt sich übrigens auch die Verwendung eines professionellen, auf die Zielgruppe des Shopbetreibers abgestimmten, Shop-Designs aus.

Dies ist einerseits eine gute Erkenntnis für das Vertreiben von Waren über einen Internetshop. Leider trifft dies jedoch auch für den angehenden Onlineshopbetreiber, bei der Auswahl des Onlineshopsystems, in vollem Ausmaße zu. Er bewertet nach dem Aussehen – und das ist in diesem Fall absolut falsch.

Genauso wie auch bei der Auswahl des Ehepartners oder Lebensgefährten die inneren Werte eine entscheidende Rolle spielen, verhält es sich auch mit der Auswahl der Onlineshopsoftware für seinen Onlineshop.

Innere Werte – was heißt das bei einem Onlineshopsystem? Möglichst viele Funktionen, möglichst viele Einstellungsmöglichkeiten im Administrationsbereich, richtig? Völlig FALSCH!

Worauf es wirklich ankommt kann man zusammenfassend in einem einzigen Satz ausdrücken:

Bei der Auswahl der für seinen geplanten Onlineshop geeigneten Shopsoftware spielt die Flexibilität bei der Einführung sowie während des Betriebs die größte Rolle, sowie einfache Bedienung für den Käufer aber auch für den Shopbetreiber, um das Tagesgeschäft möglichst zeitsparend abwickeln zu können.

Nun gut. Aber wodurch kann der Laie nun ein flexibles und einfaches Onlineshopsystem von einem unterscheiden, das diese Merkmale nicht aufweist?

Hier begehen die meisten den nächsten fatalen Fehler:
Denn wenn man nun denkt, je mehr Einstellungsmöglichkeiten eine Shopsoftware bietet, desto flexibler, der irrt gewaltig. Sogar das Gegenteil kann der Fall sein.

Je aufwendiger beispielsweise ein Administrationsbereich eines Webshopsystems aufgebaut ist, je mehr Grundeinstellungsmöglichkeiten es gibt, desto unflexibler ist das System hinsichtlich individueller Erweiterungen. Warum das so ist, ist eigentlich logisch: Je aufwendiger und komplexer eine Programmarchitektur aufgebaut ist, desto mehr muss bei einem programmtechnischen Eingriff berücksichtigt werden.
Wer denkt, die vielen Konfigurationsmöglichkeiten würden „schon reichen“ irrt. Auch wenn das Onlineshopsystem beispielsweise ein Cross-Selling-Modul enthält – wer sagt dass Sie es genauso benötigen wie es integriert ist? Was wenn sich während des Betriebs herausstellt, dass Sie es eigentlich ganz anders benötigen? Horrende Kosten für die programmiertechnischen Eingriffe sind meist die Folgen, häufig sind verschiedenste Eingriffe bei derartigen Systemen sogar überhaupt nicht möglich.

Modulare Programmarchitektur

Empfehlenswert ist es daher sich für ein Onlineshopsystem mit modularer Programmarchitektur zu entscheiden. Idealerweise gibt es dabei eine sehr einfach aufgebaute, dafür aber performancestarke, stabile und kostengünstig ausbaufähige Basisversion, welche bei Bedarf um die notwendigen Module nachinstalliert werden kann. Wichtig dabei ist, dass auch die Module gleichermaßen basierend und dadurch flexibel aufgebaut sind, und individuelle Eingriffe zu niedrigen Kosten zulassen.

Diese Programmarchitektur ist nicht nur extrem leistungsfähig, sondern auch sehr einfach und kostengünstig an die jeweiligen Bedürfnisse anpassungsfähig und erweiterbar.

Trade-System ist beispielsweise ein leistungsfähiges aber auch sehr flexibles Enterprise-Onlinshopsystem, das exakt diese Architektur nutzt. Eine Basisversion kann bereits unter 100 Euro gekauft und beliebig angepasst und erweitert werden. Mehr als 2.000 flexible Module können von vornherein oder während des Betriebs nachinstalliert werden.

Der Softwarehersteller pflegt dieses Konzept schon seit über 10 Jahren und verzeichnet damit ausgesprochen gute Erfolge. Denn damit kann die Webshopsoftware einerseits für Klein- und Kleinstunternehmer über den Mittelstand bis hin zum Großkonzern erfolgreich und vor allem wirtschaftlich eingesetzt werden. Der modulare Aufbau schafft für jede Zielgruppe ein ideales Verhältnis zwischen Preis und Leistung – jeder bezahlt nur für jene Module, die er auch tatsächlich benötigt.

Sie sollten aber auch nicht einfach übereilt irgendeine Onlineshopsoftware bestellen, bei der Sie ein gutes Bauchgefühl haben. Lassen Sie sich von einem E-Commerce-Experten beraten. Eventuell benötigen Sie die von Ihnen angedachten Funktionen ja gar nicht und sparen damit entsprechend. Eventuell wäre es sinnvoller das dafür eingeplante Kapital in andere, viel sinnvollere Funktionen zu investieren. Beachten Sie dabei, dass E-Commerce ist ein individuelles Business ist. Was für den einen Webshopbetreiber gut ist, kann für Sie völlig falsch sein. Das Einbinden eines langjährig erfahrenen E-Commerce-Experten kann daher ganz entscheidend zum Erfolg Ihres Onlineshops beitragen.

Zusammengefasst

Entscheiden Sie sich für ein Onlineshopsystem mit modularem Aufbau, dessen Grundversion einfach, performancestark und stabil ist, welches flexibel an Ihre Anforderungen angepasst werden kann und für welches eine Vielzahl an bereits fertigen und ebenso flexiblen Modulen existiert, die jederzeit bei Bedarf nachinstalliert werden können. Lassen Sie sich darüber hinaus von einem erfahrenen E-Commerce-Experten beraten, damit Sie möglichst hohe Erfolge verzeichnen.

Wenn Sie noch mehr darüber erfahren möchten, worauf es bei der Auswahl der Onlineshopsoftware und beim Aufbau des eigenen Onlineshops ankommt, welche Marketingmaßnahmen sich in den vergangenen Jahren bewährt haben, was sinnvoll ist, was eher nicht, dann empfehlen wir Ihnen das umfassende E-Book „Schritt für Schritt zum eigenen Onlineshop“ auf www.mediaverlag.at.

Link: E-Book "Schritt für Schritt zum eigenen Onlineshop"


Wir wünschen Ihnen viel Erfolg mit Ihrem Onlineshop!

zurück zur Übersicht


Kommentare

5 Kommentar(e) gefunden:


Daniel
18.03.2011 10:46
Erstklassiger Artikel, dem kann man nur 100% zustimmen!!! Ganz genauso ist es übrigens auch beim Webhosing. Die Hostingkunden schauen nur auf Webspace, Anzahl der Postfächer, unlimitted Traffic und eine Vielzahl an Funktionen die sie gar nicht brauchen :)

Bäumi
18.03.2011 14:58
So isses. Ich musste auch erst mein Lehrgeld zahlen mit 3 unterschiedliche Opensource Shops, aber die kann man alle vergessen. Mein Tipp an alle die beginnen wollen: Kauflösung nehmen und vorher genau beraten lassen. Ich kann dem Beitrag auch nur zustimmen: Erweiterbarkeit ist das A und O im Onlineshopping.

Leon
18.03.2011 22:19
Ja wir werden viel zu viel gesteuert von Werbung und visuellen Effekten. Wir kaufen eigentlich die Verpackung und nicht das was drin. Schön dass es auch Softwarehersteller gibt die sich auf das wesentliche konzentrieren!

Georg
19.03.2011 08:47
Vielleicht noch ergänzend: Shopsoftware gibt es wie Sand am Meer. Die meisten erscheinen am Markt für ein paar Jahre und verschwinden dann wieder von der Bildfläche. Mein Tipp an alle angehenden Webshop-Betreiber: Entscheidet euch für eine Shopsoftware die schon laaange am Markt besteht. Die haben zum einen die nötige Erfahrung, wissen aber auch dass sie ihr Produkt ständig weiterenwickeln müssen. Anders hätten die nicht lang überlebt.

Hardi
23.03.2011 14:58
@Georg: ...was die im Beitrag angesprochene eShop-Software (www.trade-system.at) wohl mit Auszeichnung erfüllt...
ecommerce-blog.at - Onlineshop & Shopsystem Österreich
Wir danken unserem Sponsor www.arweb.at
Webshop by www.trade-system.at

Empfohlene Bücher:

Partnerseiten:
www.trade-system.at
www.support-system.at
www.irmler.at
www.baseinterface.at
www.mediaverlag.at
www.shopsult.at
www.teachnow.at
www.spamstop.at
foren.liste24.at
www.regionalo.com
en.idle-agency.com
www.fuzzyfind.net
www.trustlabel.ch
www.webrepair.at
ssl.irmler.at
www.trustlabel.net
www.hackalert24.com
www.it-troubleshooters.com
www.flexhost.at
www.nebenjob-von-zuhause.at
www.performance-hoster.at
notes.irmler.at
www.eportfolio.at
www.bar2buy.com
www.qmabi.at
www.it-business-consulting.at
www.jagd-royal.com
www.treeoffice.at
www.abcfabrik.at
www.hackalarm24.com
www.blog-system.at
www.hunt-royal.com
kurse.liste24.at
www.webcrypt.at
www.procast.at
www.it4success.biz
www.trustsigned.net
www.round-apps.at
www.lexiwik.com
www.bulkmarketing.org
www.billing4u.net
www.securit.at
www.cms4u.biz
www.miet4you.at
wissen.liste24.at
www.idea2profit.at
en.regionalo.com
blog.liste24.at
www.ideeinvest.at
www.forum4help.at
www.arweb.at
www.webmarketing-services.at
design.irmler.at
www.trustsigned.at
www.vertriebplus.at
www.trustlabel.at
www.ticketsystem.eu
en.trustlabel.net
www.trustlabel.de
www.trustsigned.ch
nodumping.software-projekte.net
www.idle-agency.com
firmen.liste24.at
www.elite-concepts.at
www.esuccess.org
www.ecommerce-blog.at